RheinPorts Pluspunkte

Pluspunkte

Die RheinPorts

  • sind die Verkehrdrehscheibe am südlichen Oberrhein, direkt an den Korridoren Rotterdam-Genua und Antwerpen-Marseille.
  • gewährleisten der Wirtschaft den Zugang zu den globalen Märkten und sind Handelsplatz für den Warenaustausch der Region mit den Nordseehäfen und im Alpentransit in den Mittelmeerraum.
  • befinden sich in einer trinationalen Metropole mit 2,3 Mio. Einwohnern, am Produktionsstandort für den internationalen Pharma-, Chemie-, und Life Sciences-Cluster, für hochwertigen Maschinenbau und für Automobilproduktion.
  • bieten ihren Kunden modernste, trimodale Umschlagsanlagen für Trocken-, Flüssig- und Massengüter aller Art an.

Schweizerische Rheinhäfen: Trimodalität als Stärke

Wir sprechen nicht nur von Trimodalität – wir leben sie. Zwei Drittel des schiffseitigen Umschlags werden landseitig auf der Bahn transportiert. Die zwei leistungsfähigen elektrifizierten Hafenbahnhöfe können mit Ganzzuglängen (650 m) problemlos angefahren werden. Die Hafenquais sind für die Bedienung der Umschlagsstellen in der Regel mit drei parallelen Gleisen bestückt. Die Hafenbahnen - im Eigentum der Schweizerischen Rheinhäfen - stehen allen lizenzierten Eisenbahnverkehrsunternehmen offen. Auch der Lkw ist mit direkten Anschlüssen ab den Häfen an das deutsche, französische und schweizerische Autobahnnetz bestens bedient.

Die Mehrwerte der Ports de Mulhouse-Rhin

  • Professionalität in der Qualität des direkten Kundenkontakts und bei der Leistungserbringung. Mehr denn je legen die Ports de Mulhouse-Rhin Wert auf die Ausbildung ihrer Mitarbeiter und damit auf das Verständnis ihres Fachbereiches und der anstehenden Entwicklungen.
  • Wettbewerbsfähigkeit: die Ports de Mulhouse-Rhin bieten dank einer optimalen Organisation ihrer Mitarbeiter und ihrer Ausrüstungen Dienstleistungen zu attraktiven Preisen an.
  • Flexibilität: angesichts ständig wachsender Anforderungen seitens unserer Kunden zeichnen sich die Ports de Mulhouse-Rhin durch hohes Reaktionsvermögen aus, um die systembedingten, mit der Flussschifffahrt und dem Hafenbetrieb zusammen hängenden Unwägbarkeiten aufzufangen.

Starker Wirtschaftsstandort: Hafen Weil am Rhein

Ein Trumpf des Hafens Weil am Rhein ist seine Lage im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz, unmittelbar im Nord-Süd-Korridor des europäischen Güterverkehrs. Der Hafen ist mit rund 700 Arbeitsplätzen einer der starken Wirtschaftsstandorte des trinationalen Eurodistricts Basel. Hier haben sich internationale Logistik-Unternehmen niedergelassen, die über den Transport hinaus Dienstleister ihrer Kunden sind. Die Rheinhafengesellschaft stellt die Infrastruktur zur Verfügung, führt den Umschlag durch und investiert auf dem Hafenareal. Sie vermietet Lagerhallen und offene Lagerflächen an ihre Kunden, führt für sie Lager, berät über Transportketten und organisiert sie, erledigt Verzollungen und leistet alle Dienste rund um den Container.

Praktische Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns

+49 (0) 7621/97 75 15

Aktuelles

10.05.2017

Am Informationsanlass vom 10. Mai 2017 anlässlich der Transport- und Logistikmesse "transport&logistic" in München informierten die Oberrheinhäfen über die Fortschritte der elektronischen Schiffsmanagment Plattform RPIS.

19.01.2017
Die Partner der Oberrheinhäfen haben einen Film über das neue Schiffsanmeldesystem für Containerverkehre produziert. Der Film erklärt das RheinPorts Information System und führt Sie entlang der Rheinhäfen von Basel bis nach Mannheim und Ludwigshafen.